Über uns

Nah am politischen Puls in Berlin setzen wir uns für Ihre Interessen in der Laborbranche ein – mit einer Kombination aus Traditionsbewusstsein und Blick in die Zukunft

Überblick

Unser Ziel ist es, die allgemeinen beruflichen und wirtschaftlichen Interessen des Groß- und Außenhandels mit Artikeln des Krankenpflege- und Laborbedarfs zu fördern und zu vertreten. Dafür bieten wir unseren Mitgliedern eine entsprechende Plattform. Der VGKL informiert und berät seine Mitglieder, bietet Ihnen die Möglichkeit zum direkten Austausch untereinander sowie zur Mitarbeit in verschiedenen Gremien und vertritt die politischen Interessen seiner Mitglieder. Dabei lebt unsere Arbeit von der engagierten Mitarbeit unserer Mitglieder für ein gemeinsames Ziel. Ohne das aktive Engagement unserer Mitglieder ist eine erfolgreiche Verbandsarbeit nicht möglich. Die Jahrestagungen des VGKL stellen ein Highlight in der Verbandsarbeit dar: Diese bieten allen Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme und –pflege mit den Entscheidern in den Unternehmern im exklusiven Ambiente.

Der VGKL vertritt rund 140 Unternehmen aus der Laborbranche. Dabei hat der Verband nicht nur den Händler im Blick; Hersteller für Laborbedarf sind als Mitglieder ebenfalls willkommen. Die Tätigkeitsfelder unserer Mitglieder sind daher so vielfältig wie ihre Standorte. Von Finnland über Deutschland bis hin nach Spanien bieten unsere Mitgliedsunternehmen ihren Kunden nicht nur das klassische B2B-Geschäft. Mit hoch innovativen Produkten und Lösungen für das Labor sind unsere Mitglieder etablierte kleine und mittelständische Unternehmen, die regional, national und international erfolgreich tätig sind.

Der VGKL ist als Fachverband Mitglied im Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA). Sitz der Geschäftsstelle ist in den Räumlichkeiten des BGA im Verbändehaus „Handel – Dienstleistungen – Tourismus“ in Berlin.

Die Struktur des VGKL

Um die Verbandsarbeit mit Leben zu füllen, hat der VGKL eine Reihe wichtiger Einrichtungen ins Leben gerufen und zahlreiche Aktivitäten entfaltet. Im Laufe der Zeit gab es immer wieder neue Aktivitäten, alte traten zurück.

Vorstand & Gremien

Der Vorstand des VGKL leitet den Verband und vertritt die Interessen seiner Mitglieder. Er ist von der Mitgliederversammlung gewählt und setzt sich aus fünf Personen zusammen. Die Vorstandsmitglieder sind dabei ehrenamtlich tätig.

 

Stand: Mai 2018

Ulrich Windaus, 1. Vorsitzender
Geschäftsführender Gesellschafter
Windaus Labortechnik GmbH & Co. KG
Markus Riemer, 2. Vorsitzender
Geschäftsführer, Wagner & Munz GmbH
Peter Hassa
Geschäftsführer, Werner Hassa GmbH
Michael Kummer
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer, Bruno Kummer GmbH
Raphael DeVol
Geschäftsführer, Schlee GmbH & Co. Glasinstrumententechnik + Laborbedarf

 

Die Geschäftsführung ist für die Erledigung der laufenden Geschäfte und die Durchführung der Verbandsaufgaben verantwortlich. Diese umfassen insbesondere die Betreuung der Mitglieder, die Konzeption und Organisation von Verbandsgremien und Veranstaltungen sowie die politische Interessenvertretung.

 

Andrea Hideg
Geschäftsführerin
Marlene Cieszynski
Assistenz der Geschäftsführung
Evelyn Zerbst
Assistenz der Geschäftsführung

 

Unser Organigramm
(Zum Download klicken)

Die Geschichte des VGKL

Wie die Geschichte anderer Verbände reicht auch die des Verbands des Groß- und Außenhandels für Krankenpflege- und Laborbedarf (VGKL) weit zurück. 1947 wurde die Vorgängerorganisation "Arbeitsgemeinschaft Krankenpflege- und Laborbedarf" in Frankfurt am Main gegründet. 1950 entschied man, die Arbeitsgemeinschaft in einen Verband umzuwandeln und diesen in das Vereinsregister einzutragen. Bereits im Jahre 1955 zählte der Verband 106 vertretene Mitgliedsfirmen. Zukunftsweisend hat der Verband schon im Jahr 1959 den ersten illustrierten Laborkatalog mit einer Auflage von 25.000 Stück veröffentlicht. Darüber hinaus öffnete er sich schon ab 1960 auch Unternehmen aus dem deutschsprachigen Ausland. Immer wieder wurden auch Kooperationen mit anderen europäischen Fachverbänden z.B. aus Frankreich, Belgien oder England gesucht. Arbeitete der Verband anfänglich noch überwiegend als Dachverband für die regionalen Landesvereinigungen, sog. „angeschlossenen Landesverbände“, so wandelte sich ab Mitte der 1970er die Mitgliederstruktur hin zu „Einzelmitgliedschaften “.

Mit dem Beschluss, ebenfalls Herstellerfirmen als Mitglieder aufzunehmen, hat der VGKL ein weiteres Mal Weitsicht und Zukunftsfähigkeit bewiesen; mittlerweile sind die Herstellermitglieder ein wichtiger Bestandteil der Verbandsarbeit. Das Miteinander stärkt das gegenseitige Verständnis und zeigt die herausragende Bedeutung des Verbandes für die Branche.

Aktuell werden die Weichen für die digitale Zukunft im Verband gestellt.